Schnelllauftor SL

Da bei einer Strahlentherapie bis zu 60 Patienten am Tag behandelt werden, haben die Betreiber von Strahlentherapien, oft über die langen Öffnungszeiten von Strahlenschutz Betontoren geklagt. Ein Hindernis für schnellere Tore war bislang, dass die im Durchschnitt 25 Tonnen schweren Tore, bei einer Notbremsung bei höheren Geschwindigkeiten, zu hohe Schließkräfte entwickelt hatten (siehe Hintergrund).

Durch unser patentiertes, externes Bremssystem können wir Ihnen ab sofort, mit unserem Stahlenschutz – Beton – Schnelllauftor (SL)

Öffnungszeiten für den Personendurchgang ab 6 Sekunden und   Komplettöffnungszeiten ab 11 Sekunden anbieten.

Service

Servicedienstleistungen für Strahlenschutztore

Sicherheit

Sicherheitsstandards von Strahlenschutztoren

Hintergrund:

Im europäischen Wirtschaftsraum und der Schweiz ist die Richtlinie 2006/42/EG (Maschinenrichtlinie) für kraftbetätigte Türen und Tore zwingend anzuwenden. In Deutschland wird diese durch das Produktsicherheitsgesetz umgesetzt (ProdSG). Um mit unserem Tor die Forderungen der Maschinenrichtlinie zu erfüllen, müssen wir die Forderungen der Leitnorm EN 13241 und EN 12453 erfüllen. Die Norm EN 12453 fordert das die Betriebskräfte durch Kraftbegrenzungseinrichtungen unter 400 Newton, die ersten 0,75 Sekunden und danach unter 150 Newton bleiben müssen. Messungen haben ergeben, dass inklusive unserem Schnelllauftor, alle unsere Tore diese Forderung erfüllen.

Das überschreiten der zulässigen Betriebskräfte kann im Falle eines Quetschen, Scheren oder Anstoßen eines Patienten mit dem betätigten Tor, zu dem Erlöschen Ihres Versicherungsschutzes führen.

Strahlenschutz-Konstruktionen

Strahlenschutztore und Türen

Strahlenschutztore werden unter anderem als Abschluss von Therapieräumen zur LINAC-Behandlung, zur PET (Positronen-Emissionstomographie) oder Brachy Therapie eingesetzt.

Die Tore können hängend an Linearkugelschienenführungen, als Drehtore mit Spezialbändern oder bodenläufig ausgeführt werden. Als Abschirmmaterial wird je nach Strahlenschutzberechnung Blei oder Beton lückenlos eingebaut. Über 500 Toranlagen laufen problemlos in Deutschland.

Drehflügeltore führen wir standardmäßig bis 10 Tonnen, obenhängende Tore standardmäßig bis 28 Tonnen und bodenläufige Tore führen wir standardmäßig bis 100 Tonnen aus.

Alle unsere Tore erfüllen die erforderlichen Sicherheitsstandards für Strahlenschutztore.

Um teure Ausfallzeiten und ggf. ein Erlöschen Ihres Versicherungsschutzes zu verhindern, sollten Sie prüfen, ob nachfolgende (auszugsweise) Forderungen von angebotenen Strahlenschutztoren erfüllt werden.

  • An dem kraftbetätigte Strahlenschutztor muss durch eine Schließkraftmessung nachgewiesen werden, dass die Betriebskräfte nach EN 12453 durch eine Kraftbegrenzungseinrichtungen unter 400 Newton während der ersten 0,75 Sekunden und anschließend unter 150 Newton, gehalten werden.
  • Es müssen Sicherungsvorrichtungen vorgesehen werden, welche ein Quetschen, Scheren, Umstoßen und Einziehen verhindern.
  • Der Hersteller muss alle Forderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG erfüllen.
  • Das Strahlenschutztor muss auch im Falle eines Stromausfalles, oder des Bruches einer Aufhängung, oder eines Rades, zu öffnen gehen.
  • Bei Außenanwendungen muss der Hersteller Windlasten und den Wärmedurchgangskoeffizienten des Torblattes berücksichtigen.
  • Die elektromagnetische Verträglichkeit in Bezug auf die EMV – Richtlinie muss gegeben sein.
  • Die mechanische Lebensdauer eines Tores, muss bei Durchführung der vorgeschriebenen Wartungsmaßnahmen für eine bestimmte Anzahl von Betriebszyklen, sichergestellt sein. Wir bemessen unsere Tore auf eine Dauerfunktionsfähigkeit von 15 Jahren. Auch für die Trag- und die Befestigungselemente werden durch uns, dynamische Nachweise geführt.
  • Nach der Nutzer – Einweisung ist dem Betreiber der Toranlage, eine Betriebsanleitung nach DIN EN 62079, eine Anleitung für die regelmäßige Wartung, ein Prüfbuch, eine Ersatzteilliste, alle die Türe betreffenden Stromlaufpläne, sowie die Konformitätserklärung über die Einhaltung aller sicherheitsrelevanten Vorschriften, zu übergeben.

Eine Überprüfung durch den TÜV hat ergeben, dass alle unsere Tore die Forderungen der Maschinenrichtlinie erfüllen.

Strahlenschutzdurchreichen

Strahlenschutzdurchreichen können ein- oder auch beidseitig ausgeführt werden, auf Wunsch auch mit gegenseitiger Verriegelung (Schleusenfunktion).

Strahlenschutzfenster

Strahlenschutzfenster ermöglichen die Überwachung von Behandlungen mit Radionukliden oder künstlichen Strahlern. Spezielles Bleiglas absorbiert radioaktive Strahlung, der Rahmen ist aus Stahl und mit Blei ausgekleidet.

Personenöffnung in 7 Sekunden

Personenöffnung in 11 Sekunden